Montag, 30. März 2015

Unser Essen



Ein Tavernentisch reich eingedeckt mit Bratenfleisch. Nein das sind keine Kartoffeln die man da als Beilage sieht. Soweit sind wir jetzt schon mit der Materie vertraut, dass wir wissen Kartoffeln gabs erst nachdem Südamerika entdeckt wurde und die Handelswege dorthin in Gang kamen ;)

Ich behaupte jetzt mal das sind tournierte ( in Form geschnitzte ) Rübchen und Wurzelgemüse.

Als Gewürze dürfen wir aber durchaus schon Pfeffer, Muskatnuss und Safran verwenden die waren 1495 schon bekannt und wurden, wenn auch in nur geringen Mengen gehandelt. 

 
* Zitat Wikipedia *
Der Kulturaustausch mit dem Orient durch die Kreuzzugsbewegung, verbreitete eine zunehmend bessere Infrastruktur, die Intensivierung des Fernhandels und verbesserte bis zum 14. Jahrhundert das Nahrungsangebot und veränderte die Ernährungsgewohnheiten. Mangel und schwere Hungersnöte waren trotzdem eine immer wiederkehrende Erfahrung. Eine Veränderung in den Ernährungsgewohnheiten bewirkte auch die Pest, die Europa ab Mitte des 14. Jahrhunderts heimsuchte. Durch die epidemiebedingten europaweiten Bevölkerungsverluste, die regional bis zu 30 Prozent betrugen, verlor Getreide allmählich an Bedeutung und Fleisch wurde zum Hauptkalorienlieferanten.

* Zitatende *

Für mich war es überraschend zu erfahren, dass Wild eher eine untergeordnete Rolle spielte bei der Ernährung im Mittelalter.
Sir Heinrich und ich sind doch Verehrer des Wildschweinbratens aus unsere Schlossküche ;) Unser Stadtwald liefert ja auch immer genügend Nachschub .
Für den grössten Teil der Bevölkerung aber waren im echten Mittelalter Hausschwein und Haushuhn die erstrangigen Fleischlieferanten. An Fisch waren es die unterschiedlichsten Arten von Süss - und Salzwasserfischen und ab dem 10. Jahrhundert wurden getrockneter Kabeljau und gesalzener Hering europaweit gehandelt.
Ob wir mal realitätsnah eine Hungersnot mit all ihren Auswirkungen spielen werden, darüber müssen wir mit unseren Spielern mal reden, die vielleicht ' hamburgermampfend ' an PC oder Notebook sitzen und ihren Avatar steuern ;)

Für alle die mal ein mittelalterliches Suppenrezept in RL nachkochen möchten kann ich gerade jetzt fürs Frühjahr die 'Brennesselsuppe' empfehlen. ( Bischen Kocherfahrung gehört dazu, da ich keine Mengenangabe mache. )

Junge Brenneseln ernten ;) Die Brenneseln waschen und in einem Topf mit etwas Brühe (Fleisch- oder Gemüsebrühe) bedeckt kochen, bis sie gerade weich sind.
Die Brühe anschließend abgießen und aufbewahren ! Nachdem Kochen kann man die Brenneseln gefahrlos dann klein schneiden.
In einem Topf Butter schmelzen, Mehl zugeben und anschwitzen lassen, dann die Brühe zugeben. Die klein geschnittenen Brenneseln dazugeben und das ganze kochen lassen. Mit Salz, Majoran, Thymian und Schnittlauch abschmecken.

guten Appetit

Lennard von Lemond
 


*****************************************
 
Aktuelles Spielgeschehen
 
 
Ein erstes Bild vom gestrigen Prozess.
28 Avatare wurden in der Spitzenzeit gezählt. Prozessdauer ca. 1 und 3/4 Stunden. Der vorsitzende Richter war Sir William Augustus.
Ein ausführlicher Bericht mit Fakten, Analysen, Bewertungen, Chatlogauszügen und höffentlich auch Kommentaren folgt morgen hier im Blog ;)



Kommentare:

  1. Ich habe das was tolles zu gefunden. Jede Menge Speisen und Rezepte aus dem Mittelalter

    http://www.dasmittelalterkochbuch.de/Link-Kochbuch/Rezepte_13+14_Jahrhundert.html

    Guten Hunger wünscht Euch Ludwig

    AntwortenLöschen
  2. Echt klasse der Link, dankeschön Ludwig!
    Grüssle Blue (die doch immer soooo wenig Hunger hat^^)

    AntwortenLöschen
  3. P.S. auch mal dankeschön an Lennard für die so unterhaltsam und lebendig geschriebenen Blogs :)))
    noch mal Grüssle
    Blue

    AntwortenLöschen
  4. lacht * das war klar dass Blue Rezepte braucht ... ich habs geahnt die kann nicht richtig kochen ,))


    AntwortenLöschen